Hilfeforum Gästebuchseite Eigene Hilfetexte Links die sich lohnen Fernwartung Awards Newsletter Jetzt Telekom wählen Über mich Mit Stichwort suchen Hilfreiches rund ums Web Quellennachweis Impressum und mehr 1und1 Shop Seite als App
Startseite Eigene Hilfetexte Aufrüsten ,aber richtig gemacht

Eigene Hilfetexte


Windows 7 Windows 8 Windows Vista Windows XP Office XP/2003 Office 2007 Aufrüsten ,aber richtig gemacht Hardwarebegriffe mal einfach erklärt. Partitionieren Formatieren Datensicherung und Datenrettung Wissenwertes zum Internet Virenhilfe So schüzte ich meinen PC Fragen und Antworten zu DSL Tipps zur eigenen Homepage Fragen über Fragen Rund um DVD . ältere Betriebssysteme und mehr Bilder von Hardwareteilen

Aktuelle Info Kontakt

Grundlagen

Hier lernen Sie grundsätzlich wichtige Dinge die für die Arbeit an Ihrem PC wichitg sind.

Auch wenn es nervt.....

Vielleicht können Sie diese Warnung schon nicht mehr hören. Bedenken Sie aber bitte, dass bei jeder Arbeit am PC etwas passieren kann. Und wenn es nur eine Heftklammer ist, die in den PC fällt und beim Einschalten einen Kurzschluss auf der Hauptplatine verursacht - weg sind die Daten für unbestimmte Zeit - wenn in diesem Falle auch nicht vernichtet.

Sichern Sie(i) bitte wenigstens die wichtigsten Dokumente, Tabellen oder womit Sie sonst arbeiten. Ein Betriebssystem ist noch relativ schnell installiert. Eine verlorene Datenbank kann im Extremfall jahrelange Arbeit vernichten.

Entladen Sie sich

Berühren Sie also vor der Arbeit am geöffneten PC kurz einen geerdeten Gegenstand (Heizungsrohr, zur Not PC-Gehäuse).

Der PC

Für Einsteiger ist es oft sehr verwirrend, wenn Sie zum ersten Mal den PC öffnen und ein durcheinander von Kabeln vorfinden. Deshalb sehen Sie im Bild die Beschreibung der Baugruppen in unserem Beispiel-PC:

[1] Netzteil

[2] 5¼-Zoll-Schächte

[3] 3½-Zoll-Festplatten-Rahmen

[4] Hauptplatine, Bereich für Steckkarten (genaue Beschreibung unten)

Wenn Sie ein 5¼-Zoll-Gerät einbauen möchten (z. B. CD-ROM), dann müssen Sie dazu eine der meist beige farbenen Plastikblenden an der Vorderseite des PCs herausnehmen. Diese sind nur aufgesteckt, man drückt sie von innen »aus dem Gehäuse heraus«.
Umgekehrt werden sie von außen aufgesteckt, wenn ein entsprechendes Gerät ausgebaut wurde.

Kabel bestimmen

Kabel werden nur bei ausgeschaltetem PC ein- und ausgesteckt!

Es ist wichtig, die verschiedenen Kabel und ihre Bedeutung im PC zu kennen.


Jedes Gerät im PC braucht Strom. Die größeren (Festplatte, CD-ROM, Brenner, alte Diskettenlaufwerke) bekommen ihn aus Steckern wie dem oben abgebildeten. Man kann solche Stecker nicht verkehrt herum anschließen, da sie am oberen Ende abgeschrägt sind.
Es kann passieren, daß Ihnen ein solcher freier Stecker fehlt, wenn Sie ein neues Gerät einbauen möchten. In diesem Falle behilft man sich mit »Y-Steckern«, die über eine Abzweigung einen zusätzlichen Stromanschluss bereitstellen.

3½-Zoll-Diskettenlaufwerke brauchen auch Strom, benutzen aber als einziges Gerät kleinere Stecker (Abb. unten kleines bild).

Solche grauen, 40-poligen Verbindungen nennt man Flachbandkabel. Sie werden zum Anschluss von Festplatte, CD-ROM oder LS-120-Laufwerk verwendet.
Nicht verwechseln mit dem Kabel zum Diskettenlaufwerk:

Schließlich finden wir im PC noch viele dieser kleinen Kabel, die zum Beispiel den Lautsprecher oder die kleinen Lampen (»LEDs«) mit Strom versorgen.

Achten Sie gerade als Einsteiger darauf, daß Sie diese bei Arbeiten am PC nicht versehentlich abziehen.

Steckbrücken, (>>Jumper<<) setzen

Oft muss man bestimmten Teilen im PC »sagen«, wie Sie sich verhalten sollen. Dazu schließt man Kontakte oder lässt sie offen. Je nachdem, ob dann Strom fließt oder nicht, »weiß« das Gerät, was es zu tun hat.

Die Kontakte werden über Steckbrücken (»Jumper« genannt) aus Plastik geschlossen. Meistens sind sie schwarz, wichtige manchmal rot.

Ich empfehle als Werkzeug eine Pinzette.
Damit kann man auch schwer zugängliche Jumper zielsicher setzen.

Im Beispiel unten haben wir einer alten Soundkarte über den Jumper den IRQ des CD-ROM-Anschlusses zugeordnet.

Hauptplatine kennenlernen

Wenn Sie den geöffneten PC genau betrachten, finden Sie trotz aller Kabel recht schnell die Hauptplatine. Diese enthält verschiedene Baugruppen, die ebenfalls einfach zu identifizieren sind:

Beschreibung

[1] Speicherbänke
[2] Floppy-Anschluss
[3] IDE-Anschlüsse
[4] AGP-Platz
[5] Aufruck der wichtigsten Jumper-Einstellungen
[6] Batterie für CMOS
[7] PCI-Steckplätze
[8] ISA-Steckplätze
[9] BIOS
[10] Chipsatz (North-, Southbridge)
[11] Slot 1 (Bei Sockel-Platinen: Sockel 1), Prozessor-Steckplatz
[12] Schnittstellen
[13] ATX-Stromanschluss

Hinweis

Texte siehe Quellennachweis